Skip to content

3 Jahre selbstständig – Das habe ich gelernt!

Wenn du gerade am Anfang deiner Selbstständigkeit stehst oder noch darüber nachdenkst, dich im Bereich Gesundheit selbstständig zu machen, ist dieser Beitrag genau der richtige für dich. Denn ich erzähle dir von meinen Learnings aus den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit und ich bin mir sicher, du wirst einiges für dich mitnehmen.

Doch erstmal zu mir: ich absolvierte nebenberuflich eine zweijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Präventionscoach, kündigte dann meinen Job und startete 2019 in die Vollzeit Selbstständigkeit. Ein Schritt, von dem viele träumen, aber nur die wenigsten umsetzen. Denn für eine Selbstständigkeit brauchst du Mut, Disziplin und Durchhaltevermögen.

Diese 3 Eigenschaften brauchst du als Selbstständige

Warum du MUT brauchst, um dich selbstständig zu machen?

Weil Selbstständigkeit immer auch Unsicherheit bedeutet, vor allem in den ersten Jahren. Du solltest deshalb mutig genug sein, in das Ungewisse zu springen.

Warum deine Selbstständigkeit ohne DISZIPLIN nicht funktioniert?

Weil du selbst für deine Arbeit verantwortlich bist und keinen Vorgesetzten hast, der deinen Arbeitsfortschritt checkt.

Aus diesem Grund solltest du für dein Thema brennen. Wenn du aus dem Grund „damit kann man gut Geld verdienen“ in die Selbstständigkeit startest, wirst du mit der Zeit merken, dass dir die Motivation fehlt. Denn Leidenschaft für eine Thema ist ein viel größerer Motivator aus Geld.

Warum DURCHHALTEVERMÖGEM die wichtigste Eigenschaft ist?

Weil der Traum von „erfolgreich über Nacht“ unrealistisch ist.

Meine Learnings aus den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit

Diese Ausbildung brauchst du nicht!

„Ich brauche noch diese Ausbildung“ du wirst es bestimmt kennen oder? Du fühlst dich noch nicht zu 100% bereit für diese Arbeit und findest eine interessante Ausbildung. In Wahrheit schiebst du mit dem Wunsch nach dieser Ausbildung dein Problem vor dir her. Denn auch die nächste Ausbildung ist nicht die Lösung für dein Problem. Du fühlst dich noch nicht bereit, bist unsicher? Ich kann dir aus Erfahrung sagen, du wirst dich nie zu 100% bereit und sicher fühlen. Es wird immer Dinge geben, die du erst lernst, wenn du mit deinem Thema rausgehst oder die du erst in der Zusammenarbeit mit deinen Kunden erfährst. Also starte genau jetzt, sammle Erfahrungen und lerne dazu.

Dein Titel ist uninteressant!

Durch meine Berufszeichnung bzw. meinen Titel „Gesundheitscoach“ war den allermeisten Menschen nicht klar, was ich mache oder wie ich ihnen helfen kann. „Du machst doch irgendwas mit Ernährung“ bekam ich immer wieder zu hören. Als ich erzählte, dass Gesundheit mehr als nur Ernährung ist, waren die meisten erstaunt. Wichtig ist also, dass dich die Menschen mit einem bestimmten Thema verbinden und nicht mit einem Titel. Mach deutlich und verständlich worum es bei deiner Arbeit geht. Werde zur Expertin für ein ganz bestimmtes Thema. Dein Ziel sollte es sein, dass dich die Menschen mit deinem Thema direkt verbinden, ohne groß zu überlegen. Dafür ist es absolut notwendig, dass sie verstehen was du machst.

Warum „Ich helfe dir gesünder zu werden“ Quatsch ist!

Ein konkretes Angebot, dass sich gut verkaufen lässt, kannst du erst entwickeln, wenn du deine Zielgruppe kennst. Denn vorher beschreibst du nur die Themen, die du in deiner Ausbildung gelernt hast, ohne auf das konkrete Problem und die Bedürfnisse deiner Kunden einzugehen. „Ich helfe dir gesünder zu werden“, „Ich unterstütze dich dabei besser zu schlafen“ treffen nicht das Problem.

Finde das wahre Problem deiner Zielgruppe. Am besten lernst du deine Zielgruppe kennen, wenn du mit ihnen persönlich sprichst. Da erfährst du am meisten über ihre Probleme, Hürden und Bedürfnisse und kannst gezielt Nachfragen. Sprich mit so vielen Menschen wie möglich, umso besser lernst du deine Zielgruppe kennen und dein Angebot wird viel konkreter.

„Damit kann man Geld verdienen?“

Diese Frage nach dem Preis deines Angebotes ist wohl eine der Schwierigsten. Du als Selbstständige legst den Preis fest, hier gibt es kein richtig und kein falsch. Meiner Erfahrung nach, ist es wichtig, dass du dich mit deinen Preisen wohl fühlst und hinter ihnen stehst. Wenn dir dein Preis super unangenehm ist, kannst du ihn vor einem Kunden nicht selbstbewusst vertreten. Dies hat zur Folge, dass der potenzielle Kunde nicht bei dir kaufen oder den Preis verhandeln wird. Je mehr Erfahrungen du mit deiner Arbeit und Kunden hast, desto selbstbewusster wirst du.

 

Bitte leg deine Preise so fest, dass du davon Leben kannst und richte dich nicht danach, was dir im außen erzählt wird. Sprüche wie „Damit kann man Geld verdienen?“ „Wer bezahlt denn für eine Beratung, wenn man Infos auch im Internet findet?“ solltest du sofort aus deinem Kopf streichen.

 

Mein Ausbilder berichtete, dass man etwa 55 Euro (Brutto) für eine Stunde Gesundheitscoaching nehmen kann. Das heißt ich brauche mindestens 10 Kunden in der Woche um einigermaßen von meinen Coachings leben zu können. Diese Zahl ist im ersten Jahr sehr unrealistisch. Langfristig gesehen musst du finanziell von deinem Coaching leben können, ansonsten ist es nur ein nettes Hobby.

So hilfst du deinen Kunden nachhaltig!

Mein Tipp: Biete deinen Kunden ein Paket, anstatt einzelnen Caochingstunden an, denn das hat einige Vorteile. Durch eine längere Zusammenarbeit entsteht mehr Vertrauen zwischen dir und deinem Kunden. Dadurch kannst du deinen Kunden noch besser verstehen und viel besser bei seinem Problem unterstützen. Ein anderer wichtiger Punkt: die eigene Gesundheit oder auch das Mindset verändert sich nicht über Nacht, heißt eine Stunde wird deinem Kunden keine großen Erfolge bringen. Arbeitet ihr eine längere Zeit zusammen, könnt ihr Probleme und Herausforderungen wirklich angehen, Ziele definieren und sie erreichen.

Du hast dir als Expertin bereits eine Instagram Community aufgebaut und fragst dich, wie aus einem Follower ein Kunde werden kann?

In diesen 60 Minuten werfen wir gemeinsam einen genauen Blick auf deinen Instagram Content, um herauszufinden warum Likes, Kommentare und Kunden ausbleiben. Du bekommst konkretes Feedback zu 2 – 3 deiner Posts von mir.

Du hast viele Ideen im Kopf, aber keinen Plan?

Hier erfährst du, mit welcher einfachen Methode du deinen Content für 4 Wochen planst, um regelmäßig grandiosen Mehrwert zu teilen. In CONTENT mit PLAN erkläre ich dir, mit welcher Struktur du deine Ideen sortierst und wie Schritt-für-Schritt aus deinen Ideen guter Content wird.

Mehr Tipps? Lese hier weiter….

Consent Management Platform von Real Cookie Banner